Diözesantag - Die spinnen die Römer

Die Spinnen die Römer – das internationale Jugendcamp beim Diözesantag in Trier

 

Eine aufregende Woche erwartete Jugendliche und junge Erwachsene auf der Schönburg in Oberwesel. Vom 23.-30. August fand das Internationale Jugendcamp  „Antike, Mittelalter und Neuzeit“ der Kolpingjugend Oberwesel, mit insgesamt sechs vertretenen Nationen, statt. Hier fanden 17 junge Menschen die Gelegenheit in die Fußstapfen unserer Vorfahren zu treten. Wo könnte man dies besser als in Oberwesel, dem Ort wo einst die Römer siedelten und heute noch mittelalterliche Bauwerke das Stadtbild bestimmen. Neben dem abwechslungsreichen Programm hatten die TeilnehmerInnen genug Zeit sich untereinander und die jeweiligen Kulturen kennen zu lernen. Bei verschiedenen Workshops und gemeinsamen Ausflügen tauschte man sich aus und schloss neue Freundschaften. Dabei kam der Spaß mit Sicherheit nicht zu kurz.

Ein besonderes Highlight war der Ausflug nach Trier. Der diözesane Arbeitskreis der „PfiffVerling“ nahm sich der Planung und Organisation des Diözesantages mit dem Motto „Die spinnen die Römer“ an und hatte bereits Anfang des Jahres begonnen das Programm zu erstellen. Bei Ankunft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es zunächst einige römische Snacks, wie Schinken, Käse, Oliven, Trauben und Fladenbrot. Gestärkt machte man sich dann in Kleingruppen auf den Weg die von den Römern geprägte Stadt zu erkunden. Vorbereitet wurden viele verschiedene Aufgaben zum Thema Römer und dem römischen Leben. Neben einem Wagenrennen am Amphitheater und römischen Straßen- und Wasserspielen an der Basilika und den Kaiserthermen gab es eine Rallye durch die älteste Stadt Deutschlands. Dabei wurden noch die Porta Nigra, der Dom, der Hauptmarkt und viele weitere Trierer Sehenswürdigkeiten erkundet. Gegen Abend trafen sich alle Gruppen – müde und hungrig - zum gemeinsamen Grillen.

Hier gehts zu den Bildern.