2017

  • Dankeschön- und Vernetzungstreffen

    Am Samstag, dem 11.03.17 fand unser Dankeschön- und Vernetzungstreffen für alle Ehrenamtlichen und Engagierten der Diözesan-AGs und AKs in der Scheinbar in Trier. Die AGs Spiri-Wanderung, Werbung und Mitgliedergewinnung und Schulung sowie die AKs Öffentlichkeitsarbeit und Merchandising kamen in gemütlicher Runde zusammen, um sich über bisherige Ergebnisse und weitere Ziele auszutauschen. In diesem Jahr finden unsere Schulungswoche für angehende Gruppenleiter im April und eine spirituelle Wanderung Anfang Oktober statt, dazu laufen die Planungen auf Hochtouren. Die AG Werbung und Mitgliedergewinnung möchte u.a. auf der nächsten Diko ein Video über den DV und seine Ortsgruppen präsentieren.
    An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Ehrenamtlichen für ihre großartige Arbeit im DV und einen schönen Tag bedanken!

  • Buko 1

    Am vergangenen Wochenende, 17. bis 19. März war es mal wieder soweit: Es war BuKo-Time!!
    Für euch waren Melanie und Ariane auf der Bundeskonferenz in Münster am Start und haben ein ereignisreiches Wochenende voll spannender Diskussionen, wichtiger Anträge, wenig Schlaf und einer ganzen Menge KoJu-Miteinander erlebt! ^_^

    Neben den Beschlüssen zur Einrichtung einer Kolpingjugend-Cloud, unserer neuen Wahl- und Geschäftsordnung, der Auseinandersetzung mit dem Grundsatzprogramm der AFD sowie einem gerechten Rentensystem und zwei interessanten Studienteilen, gab es natürlich noch weitere Highlights:

    • Unser bundesweites Jugendevent nächstes Jahr (28.-30.09.18 in Frankfurt) hat endlich einen Namen: "Sternenklar - Du baust die Zukunft!" und rückt damit in greifbare Nähe :-)
    • Wir durften 4 KoJuler aus unserem DV mit zur BuKo bringen, damit sie dort unter großem Jubel den Kolpingjugendpeis entgegen nehmen konnten
    • Endlich wurde der neue Imageflyer für die KoJu vorgestellt =D

    Jetzt starten wir voller Motivation in die nächsten Wochen und freuen uns auf viele neue Projekte und Aktionen mit euch.
    Wir sehen uns!! =D
    Eure DL 

  • Mein Praktikum im Bundestag, von Johannes Marx

    Im Rahmen einer jugendpolitischen Praxiswoche in Berlin vom 05.03.17 bis zum 10.03.17, organisiert von der Kolpingjugend Deutschland, hatte ich durch ein Praktikum die einmalige Gelegenheit, den politischen Alltag und die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten kennenzulernen.

    Die Gruppe bestand, neben den zwei Betreuern, aus elf weiteren jungen Erwachsenen aus ganz Deutschland, die sich genauso wie ich auf dieses Erlebnis freuten und es als einmalige Chance ansahen. Das Programm war sehr vielseitig gestaltet und ermöglichte uns jeden Tag, neben der morgendlichen Arbeit in den Abgeordneten-Büros, neue und spannende Einblicke in das politische Berlin zu erhalten. Der mir zugeteilte Abgeordnete war Peter Weiß (CDU) aus dem Wahlkreis  Emmendingen-Lahr in Baden-Württemberg. Von ihm und seinen Mitarbeitern wurde ich sehr herzlich aufgenommen und in den Büroalltag integriert, in dem Reden vorbereitet, Anfragen aus dem Wahlkreis bearbeitet und politische Strategien erstellt werden. Ich durfte an zahlreichen Sitzungen und Gesprächen teilnehmen und konnte somit im Laufe der Woche Gesetzesentwürfe durch die verschieden Instanzen begleiten, von der Arbeit in den Arbeitsgruppen über die  Ausschüsse bis hin zum Plenum.

    Weitere Highlights waren ein Besuch im Finanzministerium, im Bundesrat, eine Führung durch den Reichstag und ein Besuch der Talkshow „Maybrit Illner“ zum Thema „Viel Arbeit, wenig Geld – war die Agenda 2010 ein Fehler?“, das für mich von besonderer Bedeutung war, da ich mich mit dem Fachgebiet meines Abgeordneten „Arbeit und Soziales“  in den Sitzungen viel mit dem Thema beschäftigt hatte.

    Da Herr Weiß Vorsitzender des Arbeitskreises Lateinamerika in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, lud er zahlreiche Botschafter aus lateinamerikanischen Ländern zu einem kurzweiligen abendlichen Empfang ein, um intensive Gespräche zu führen und sich auszutauschen, an dem ich ebenfalls teilnehmen durfte und Fotos machen sollte.

    Durch die jugendpolitische Praxiswoche konnte ich einen tollen Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten erlangen und Politik hautnah erleben. Mir wurde bewusst, wie viel Arbeit Abgeordnete vor allem in den Sitzungswochen investieren, was sie nur mit einem funktionierenden Team bewältigen können, da es oft zu Stress und Terminkonflikten kommt. Aus meiner Sicht war diese Woche ein einmaliges Erlebnis, an das ich noch oft zurückdenken werde.

    Johannes Marx

  • JuLeiCa-Schulung

    Die Kolpingjugend DV Trier schulte in diesem Jahr zum ersten Mal in einem neuen Schulungskonzept, das nun aus einer Schulungswoche und einem anschließenden Reflexionswochenende besteht. 9 Jugendliche von 15 bis 19 Jahren fanden sich vom 17. bis 22. April und vom 09. bis 11. Juni in Wallerfangen ein, um die Grundlagen eines Gruppenleiters/einer Gruppenleiterin zu erlernen. Zu den Themen, die während beider Termine behandelt wurden gehörten Spiritualität, Leitung und die Funktion von Leitung, Team und Teamarbeit, Kommunikation und Konflikte, Spiele, Lebenswelten, Gender, Methoden, Recht, Prävention sexualisierter Gewalt und Partizipation. Die Besonderheit des Schulungskonzeptes besteht in der großen Möglichkeit an Selbsterprobung. In der Schulungswoche hatten die Jugendlichen die Gelegenheit eine Gruppenstunde für die übrigen Teilnehmer zu planen und durchzuführen und sich anschließend ein umfangreiches Feedback einzuholen. In den Gruppenstunden wurden die Themen Adolph Kolping, Umgang mit Beeinträchtigung, Fair Trade und Bolivien sowie Stärkung des Teamgeistes von den Jugendlichen behandelt. Zudem bestand die Möglichkeit sich selbst am Ende der Schulungswoche eine „Hausaufgabe“ aufzugeben, in der jede/r Einzelne formulieren konnte, welche Ziele er/sie bis zum Wochenende im Juni erreichen wollte. Für die Reflexion dieser Aufgabe war am Wochenende reichlich Platz sowie für eine persönliche Beratung und Rückmeldung des Schulungsteams. Die Teilnehmenden wurden am Ende des Wochenendes dazu ermutigt sich wieder selbst Ziele zu setzen und an der Erfüllung dieser zu arbeiten. Das Schulungsteam hofft die neuen Gruppenleiter an der diesjährigen Diözesankonferenz begrüßen zu dürfen, um sich dort mit ihnen über die gesammelten Erfahrungen austauschen zu können.

    Das Schulungsteam

  • Jugendtag Heilig Rock Tage

    Geld regiert die Welt - Unter diesem Motto stand am Samstag unser Workshop am Jugendtag der Heilig Rock Tage in Trier. Melanie, Steffen und Florian waren für uns mit dabei.
    Die etwa 30 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen konnten spielerisch die Industrialisierung kennenlernen. Durch diese Erfahrungen hatten die Arbeiter die Möglichkeit die Bedingungen und Schwierigkeiten zu Zeiten unseres Gründers Adolph Kolping nachzuempfinden. Es wurde eine große Menge an Freundschaftsbändern am Fließband produziert!

  • BDKJ-Diözesanversammlung

    Dieses Jahr waren für euch Alex, Melanie und Maurice auf der Marienburg bei der Diözesanversammlung unseres Dachverbandes BDKJ dabei. Neben vielen Diskussion, Abstimmungen und Anträgen wurde die Schönstatt Mannesjugend als 13. Jugendverband beim BDKJ aufgenommen. Außerdem wurde beschlossen, die 72-Stunden-Aktion des BDKJ 2019 wieder durchzuführen. Merkt euch schon mal den 23. bis 26. Mai 2019 vor!

    Zu guter Letzt wählte die Versammlung Susanne Kiefer als BDKJ-Diözesanvorsitzende für eine weitere Amtszeit. An dieser Stelle möchten wir noch einmal herzlich gratulieren und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

  • Diözesankonferenz 2017

    Vom 24. bis 26. November 2017 fand im Haus Sonnental in Wallerfangen unsere diesjährige Diözesankonferenz statt. Mit 25 Delegierten aus den Ortgruppen und Gästen verbrachten wir spannende 3 Tage. Hier geht's direkt zu den Bildern.

    Am Freitagabend hatten die Teilnehmer*Innen unserer JuLeiCa-Schulung noch einmal die Möglichkeit ihre eigene Arbeit zu reflektieren. Gleichzeitig lernten die restlichen Diko-Teilnehmer*Innen in einem sehr lustigen Spiel die Kolpingjugend, das Kolpingwerk und den BDKJ besser kennen. Der Samstagmorgen stand nach dem ersten Teil der Konferenz ganz unter dem Motto „Zukunftswerksatt“. In diesem Studienteil hatten die einzelnen Ortsgruppen die Gelegenheit sich über ihre jeweilige Zukunft in ihrer Kolpingjugend auszutauschen, Ideen zu spinnen und konkrete Pläne zu schmieden, aber auch Probleme oder Hindernisse zu erkennen. Davon ausgehend wurde am Nachmittag der Antrag „Zukunftswerkstatt“ von der Diözesankonferenz beschlossen. Die Diözesanleitung wird im März ein Wochenende anbieten, an dem die Ortsgruppen die Möglichkeit haben mit professioneller Begleitung und Coaching an Projekten und Visionen in der kommenden Zeit zu arbeiten. In weiteren Anträgen wurden die AGs Schulung und Werbung verlängert, unter der Voraussetzung, dass sich neue Mitglieder in den Arbeitsgruppen beteiligen. Außerdem wurde das „Erlebnispädagogische Wochenende“ vom letzten auf dieses Jahr verschoben.

    Am Abend wurden Ariane und Melanie gebührend verabschiedet. Bei beiden lief in diesem Jahr die Amtszeit als Diözesanleiterinnen aus, sie bleiben in verschiedenen AGs und AKs der Diözesanebene aber weiterhin treu. Bei einer Weinprobe, begleitet mit Anekdoten aus der Zeit als DLerinnen und einem Pub-Quiz kam vor allem der Spaß nicht zu kurz. #awesomesaturdaynight #steilgehen

    Unter dem Top Wahlen am Sonntagmorgen konnten junge engagierte Leute für die Vertretung auf Bundeskonferenzen und den Wahlausschuss gefunden werden. Leider unbesetzt bleiben in diesem Jahr drei Diözesanleiter- und zwei Vertretungsämter. Die Diözesanleitung berief Benedikt Storb für das kommende Jahr. So besteht die Diözesanleitung nun aus Maximilian Eckstein, Alexander Mayer (geistliche Begleitung) und Benedikt Storb.

    Auch der BDKJ und das Kolpingwerk DV Trier waren am Sonntagmorgen vertreten, brachten Infos aus ihren Reihen mit und verabschiedeten Ariane und Melanie. Bevor die Konferenz geschlossen wurde, wurde unter „Verschiedenes“ das Jahresprogramm 2018 vorgestellt, darunter auch das bundesweite Jugendevent „Sternenklar“ und der Kolping-Zukunftsprozess „Upgrade“.

    Die Diözesanleitung bedankt sich bei allen Teilnehmer*Innen der Diözesankonferenz 2017 für spannende und lebhaft Diskussionen und vor allem ihr Engagement!