Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

2018

  • Diko 2018 - Die etwas andere Konferenz

    Das Diözesanleitungsteam hatte sich für dieses Jahr ambitionierte Ziele gesteckt für die Gestaltung und Durchführung der Diözesankonferenz. So wollte man weg von dem, bisher praktizierten, allzu starren, wenig innovativen und oft sicher auch unattraktiven Konferenzsetting, hin zu einer offeneren und kreativitätsfördernden Arbeitsweise. Statt den Rechenschaftsbericht, wie bisher üblich Punkt für Punkt durchzugehen und zu erläutern, wurden zunächst freitagsabends im Rahmen eines Pubquiz einzelne Punkte auf spielerische Art und Weise aufgegriffen und dann samstagsvormittags weitere Punkte im Gehen bei einem Spaziergang um den Keller See diskutiert. Die Teilnehmer*innen teilten sich dafür in zwei Gruppen auf und erhielten die Aufgabe verschiedene Punkte aus dem Bericht zu besprechen und das Gelesene in kreativer Art und Weise aufzuarbeiten. Am Nachmittag widmeten sich die Teilnehmenden im Zuge des Studienteils ganz dem Thema Partizipation und Mitbestimmung. Auch hier näherten sich die Teilnehmer*innen in zwei Gruppen auf spielerisch, kreative Weise dem Thema indem sie die Aufgabe bekamen mit Lego zu bauen (wer den Zusammenhang zwischen Partizipation und Lego bauen gerne näher erläutert haben möchte, möge sich bitte bei einer der Referent*innen melden). Nach einem theoretischen Input und einer ausgiebigen Reflexion und Diskussion kam man schließlich zu dem Konsens, dass echte Partizipation zwar verdammt anstrengend ist, sich am Ende aber fast immer lohnt. Am Sonntag standen schließlich noch Anträge, Wahlen und verschiedene Infoblöcke auf dem Programm, zugegebenermaßen Punkte, die sich nur schlecht außerhalb eines gewissen sitzenden Rahmens bewerkstelligen lassen (falls zu diesen TOPs jemand innovative Ideen haben sollte, wie sich Wahlen und Anträge „kreativer“ gestalten lassen können, bitte melden). Ein Antrag zum nachhaltigeren Handeln im (Büro-)Alltag wurde einstimmig beschlossen und es wurde eine gemeinsame Positionierung zum Umgang mit den Themen Liebe, Sexualität und Partnerschaft im Bistum Trier verabschiedet, in dem sich die Kolpingjugend Trier u.a. klar für die Sichtbarmachung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ausspricht. Davon ausgehend wurde spontan noch ein Initiativantrag eingereicht und auch verabschiedet, durch den sich die Kolpingjugend zur Benutzung des Gender-sternchens* und zum Weglassen geschlechterbezogener Adressierungen in Anschreiben („Herr“ & „Frau“) selbstverpflichtet. In einem weiteren Beschluss wurde die Diözesanleitung damit beauftragt, für das kommende Jahreine Fahrt nach Nürnberg für Jugendliche ab 16 Jahre zu organisieren, die u.a. einen Besuch des Memoriums der Nürnberger Prozesse einschließen und sich im gesamten Verlauf der demokratischen Bildung widmen soll. Die Fahrt soll im Zeitraum zwischen Ende Juni und Anfang Juli stattfinden, der genaue Termin steht noch nicht fest. Im Rahmen der Wahlen wurde schließlich Maximilian Eckstein als scheidender DLer verabschiedet – an diese Stelle nochmals vielen Dank für die geleistete Arbeit – und gleichzeitig Cecilia Schreiner (Heiligenwald) und Maike Schönewald (Ahrweiler) als neue DLerinnen gewählt, sowie Alexander Mayer als geistliche Verbandsleitung im Amt bestätigt, was uns sehr freut. Alles in Allem blicken wir auf eine erfolgreiche, abwechslungsreiche und starke inhaltliche Diko zurück. Der Aufwand der Umgestaltung hat sich aus unserer Sicht mehr als bezahlt gemacht und wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2019.

  • Die Kolpingjugend kickt in Gappenach

    Wie in jedem Jahr fand auch am 25. Mai 2018 in Gappenach auf der Kirmes das große Menschenkickerturnier statt. Zum Mitspielen eingeladen waren  Kolpingjugendliche aus dem ganzen Diözesanverband. So konnten wir uns mit drei gemischten Mannschaften aus Dernau, Bad-Neuenahr-Ahrweiler, Illingen und Kirn beim Turnier präsentieren. Am Ende mussten sowohl wir als auch die anderen 9 Mannschaften uns/sich der starken Mannschaft des Gappenacher Männerballetts geschlagen geben. Nicht nur das Turnier, auch die Kirmes-Feier und das Knüpfen neuer Kontakte machten einen riesen Spaß.

    An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei der Kolpingsfamilie Gappenach für die Einladung, die Organisation, die Bereitstellung des Gemeindehauses für die Übernachtung, das reichliche Frühstück und vor allem für die Gastfreundschaft bedanken!

  • Dankeschön- und Vernetzungstreffen

    Am Samstag, dem 03.02.17 fand unser Dankeschön- und Vernetzungstreffen für alle Ehrenamtlichen und Engagierten der Diözesan-AGs und AKs im BDKJ in Trier statt. Die AG Werbung, die AG Schulung der AK Öffentlichkeitsarbeit und der AK Merchandising kamen bei einem gemütlichen Brunch zusammen, um sich über die aktuellen Stände ihrer Arbeit und aufgekommene Diskussionspunkte auszutauschen. Nach einer umfangreichen Beratung wurde das (nicht so) schöne Wetter mit einer Geocaching-Ralley durch Trier ausgenutzt und der Tag mit einem Quiz abgerundet.

    Die DL dankt allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement in den diözesanen Arbeitsgruppen und-kreisen!